NEUES VON DEN WILDREBELLEN: Grillspieße aus der Oberschale mit Asiasalat

Von WildRebell Tizian Reinwald

Erstellt am

Man kann nicht jeden Tag Filet oder Rücken essen! Zum Glück bietet auch die Keule, hier vom Schwarzwild, das eine oder andere feine Stück zum Kurzbraten oder Grillen. Mit der richtigen Marinade und fruchtig-gemüsigem Beiwerk auf ein Spießchen drapiert, serviert an einem leichten aber würzigen Asiasalat, locken wir nun auch den letzten Wild-Grillmuffel hinterm Thermomix vor! 


ZUTATEN

Für die Spieße

  • Oberschale, in gleichmäßige, mundgerechte Würfel geschnitten
  • Metzgerzwiebel 
  • Spitzpaprika
  • Obst nach Belieben (Mango, Ananas, ...)
  • Sojasauce, Teriyakisauce
  • etwas Reisessig
  • Olivenöl
  • WildRebellen Asiarub (benötigt ihr auch für den Salat)
  • schwarze Sesamsaat 
  • Bambusspießchen


Für den Salat

  • Glasnudeln (bereits zubereitet und abgekühlt)
  • 1 Limette
  • ein Spritzer Fischsauce, etwas Sojasauce
  • etwas Ingwer, gerieben
  • frische Mungobohnen- und Sojasprossen
  • Bambus aus dem Glas
  • etwas Mais aus der Dose
  • eine Chilischote, fein geschnitten
  • dekoratives Beiwerk mit Geschmack nach Belieben: gehackte Erdnüsse, gezupftes Koriandergrün, ...


ZUBEREITUNG:

  • Die Würfel aus der Oberschale mit der Sojasauce, der Teriyakisauce, dem Reisessig und einem Schuss Olivenöl in einer Schüssel vermengen und für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  • In der Zwischenzeit die Glasnudeln in eine Schüssel geben und mit dem Saft der Limette, der Fisch- und Sojasauce und dem geriebenen Ingwer vermengen und einige Zeit ziehen lassen.
  • Zwiebel, Spitzpaprika und Obst auf die gleiche Größe des Fleisches zuschneiden.
  • Glasnudeln erneut durchmengen und bei Bedarf mit dem WildRebellen Asiarub nachwürzen
  • Sprossen, Bambus, Mais und die Chili über den Salat geben und dekorieren
  • Immer abwechselnd mariniertes Fleisch, Zwiebel, Paprika und Obst auf die Spieße stecken
  • Die Spieße mit einer guten Prise WildRebellen Asiarub bestreuen und scharf anbraten
  • Je nach Geschmack entweder medium oder durch garen
  • Wohl bekomms!

-------------------------------

Nachfolgend finden Sie das Rezept auch zum Download und Druck.