Wildforschungsstelle sucht zwei Revierjäger (w/m/d)

Die beiden Stellen sind befristet bis zum 31.12.2020, Schwerpunkt ist die Beratung bei der Umsetzung einer effizienten Schwarzwildbejagung.

  • Foto: Rainer Brozio

    Foto: Rainer Brozio

Erstellt am 05.06.2019

 

Beim Landwirtschaftlichen Zentrum für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild und Fischerei Baden-Württemberg (LAZBW) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im
Referat 42 - Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg (WFS) – sind 2 Stellen als Revierjägerin/Revierjäger (w/m/d) mit Schwerpunkt „Beratung bei der Umsetzung einer effizienten Schwarzwildbejagung“ befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen. Eine Verlängerung des Beschäftigungszeitraumes ist angestrebt.


Das LAZBW ist eine Landesanstalt mit ca. 170 Beschäftigten einschl. ca. 25 Auszubildendenmit Standorten in Aulendorf, Wangen und Langenargen. Die Revierjägerinnen / Revierjäger decken jeweils räumlich abgegrenzte Zuständigkeitsbereiche ab, die sich über einen gesamten Regierungsbezirk und mehrere untere Forstbehörden erstrecken. Es ist geplant, den Dienstsitz im jeweiligen Regierungsbezirk festzulegen.
Jagdmöglichkeiten innerhalb der Verwaltungsjagd sind gegeben. Die erfolgreichen Bewerber/innen erwarten ein engagiertes Team und eine abwechslungsreiche Tätigkeit in der Wildtierforschung mit einem vielseitigen Tätigkeitsspektrum. Möglichkeiten der Fortbildung- und Weiterqualifizierung sind ebenfalls gegeben.

aFolgende räumliche Zuständigkeitsbereiche sind derzeit geplant:

  • Regierungsbezirk Freiburg
  • Regierungsbezirk Tübingen

Im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses können Weiterentwicklungen
und Anpassungen erforderlich werden, ggf. weitere Aufgaben aus anderen Bereichen
hinzukommen oder sich die räumlichen Zuständigkeitsbereiche verschieben.
Aufgabenbereiche der zu besetzenden Stelle:

  • Beratung von Revierinhaberinnen und Revierinhabern bei Maßnahmen der Verbesserung der Revierinfrastruktur und der Wildpretvermarktung
  • Beratung der Reviere bei den Fördermaßnahmen zur Verbesserung der Revierinfrastruktur und der Wildpretvermarktung
  • Koordination und Durchführung von Umsetzungsmaßnahmen zur effizienten Schwarzwildreduktion
  • Unterstützung der Projekte der Wildforschungsstelle zur Umsetzung der ASP-Prävention
  • Ansprechpartner zur effizienten Schwarzwildbejagung für die Forstverwaltung und private Jägerschaft
  • Durchführung von Vorträgen und Weiterbildungsveranstaltungen des Schwarzwild-managements

 

Ihr Profil:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Revierjägerin / zum Revierjäger, ggf. mit erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung
  • nachgewiesene Erfahrung in der Schwarzwildbewirtschaftung
  • ausgeprägte Kontaktbereitschaft und die Fähigkeit teamorientiert zu arbeiten
  • gute mündliche Ausdrucksweise und sicheres Auftreten
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Präsentation von fachlichen Inhalten vor Publi-kum
  • hohe Leistungsbereitschaft
  • Identifikation mit den Zielen des Maßnahmenplans der Landesregierung
  • Freude an der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Revierinhaberinnen und Revi-erinhabern in der Beratung zur Unterstützung der Managementmaßnahmen zur ASP-Prävention.
  • einen gültigen Jagdschein
  • Führerschein der Klasse B (alte Klasse 3)
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen

Im Falle einer befristeten Neueinstellung oder einer Versetzung von Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzun-gen bis Entgeltgruppe 8 TV-L.
Die zu besetzende Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir möchten den Anteil der Frauen erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewer-bungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis spätestens 26.06.2019 an das Landwirt-schaftliche Zentrum Baden-Württemberg, Am Maierhof 7, 88239 Wangen im Allgäu oder per E-Mail poststelle-mw(at)lazbw.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB).
Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Arnold (Tel. 07525 942-341) gerne zur Verfügung.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter http://www.lazbw.de/pb/,Lde/Startseite/Das+LAZBW/Karriere entnehmen.

Erstellt am 05.06.2019
Zurück zur Übersicht